Neue Gesetze zum 1. August 2018


Am 1. August 2018 treten zwei neue gesetzlichen Regelungen in Kraft:


Hausverwaltung

Wohnimmobilienverwalter, die ihre Dienste als Hausverwalter für Wohnungseigentumsgemeinschaften nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) anbieten, benötigen nunmehr eine gesetzlich vorgeschriebene Erlaubnis/Zulassung. Außerdem sind sie verpflichtet, sich wie Immobilienmakler regelmäßig weiterzubilden. Für Verwalter, die ihren Beruf bereits vor dem 1. August 2018 ausgeübt haben, gibt es Übergangsregelungen.


Immobilienmakler

Wer gewerblich die Vermittlung des Verkaufs und der Vermietung von Immobilien anbietet, benötige schon bisher eine spezielle Zulassung gemäß § 34c Gewerbeordnung (GewO). Nunmehr sind Immobilienmakler gesetzlich verpflichtet, sich regelmäßig weiterzubilden. Diese Pflicht beinhaltet die Absolvierung von Weiterbildungsveranstaltungen im Umfang von jeweils 20 Stunden innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren. Die Einzelheiten hierzu sind in der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) geregelt.


Wir werden hierüber im Einzelnen gesondert berichten.